Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Tel.: 089 / 350 40 796
info@eineweltnetzwerkbayern.de

Umfrage "Weltläden unter der Lupe" 2017

Die Umfrage "Weltläden unter der Lupe" wird 2017 zum fünften Mal durchgeführt. Alle teilnehmenden Weltläden in Bayern erhalten zur Befragung eine individuelle Rückmeldung mit kurzen Betriebsvergleich. Die Befragung startet im Sommer 2017 und läuft bis 20. Oktober 2017. Mit folgenden Link gelangen Sie zum Onlinfragebogen: https://www.soscisurvey.de/wl2017/ bzw. Sie können den Fragebogen als PDF herunterladen: Fragebogen 2017 (15 Seiten). Zur leichteren Lesbarkeit Fragebogen in Großdruck (28 Seiten).
Unabhängig zur Befragung laden wir Weltläden in Bayern und darüber hinaus ein, sich mit den gestellten Themen und Ergebnissen zu beschäftigen, die ggf. eine Hilfestellung für Ihre Arbeit sein kann.

Die Ergebnisse dienen u.a. der Fair Handels Beratung im Eine Welt Netzwerk Bayern als Grundlage der Beratung. Eine Kurzfassung der Berfragung 2015 der Ergebnisse steht unten zum Download bereit.

Weitergehende Informationen bei Fair-Handels Beraterin Annegret Lueg, Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., lueg@eineweltnetzwerkbayern.de 

Kurzfassung der Ergebnisse Umfrage 2015 (PDF, 118 KB).

Workshop "Zukunftswerkstatt" im Rahmen des Regionaltreffen Oberland

Der Weltladen Tutzing lud mit der Regionalpromotorin Claudia Wiefel am 17. Oktober 2017 zum Regionaltreffen Oberbayern-Süd ein. Auf dem Treffen führte die Fair Handels Beraterin Annegret Lueg mit den Weltläden eine "Zukunftswerkstatt" durch. In einer offenen Diskussion wurden die zukünftigen Herausforderungen für Weltläden thematisiert. Es wurden Stärken und Schwächen sowie Chance der Weltläden besprochen sowie Visionen für die Zukunft entwickelt und konkrete Handlungsschritte geplant. Die "Zukunftswerkstatt" ist eine einfach anzuwendende Methode, sich für künftige Weltladen-Aufgaben vorzubereiten.

Workshop - Zukunftswerkstatt für Weltläden und Eine Welt-Gruppen

Weltläden und/oder Eine Welt-Gruppen stehen in regelmäßigen Abständen vor der Aufgabe, ihre strategische Ausrichtung zu überdenken und neu zu definieren.
In der Zukunftswerkstatt wird eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation des Weltladen / Eine Welt-Gruppe gemacht, insbesondere auf die Aspekte, die für den Erfolg / erreichte Ziele wesentlich sind. Darüber hinaus werden die Veränderungen im Umfeld der Weltläden / Eine Welt-Gruppen in den Fokus genommen, sowohl im Hinblick auf die Chancen, die sich daraus ergeben als auch in Bezug auf Risiken, die sich möglicherweise abzeichnen.
Die Zukunftswerkstatt ist partizipativ angelegt, d.h. sie bezieht Ideen und Lösungsvorschläge von Mitarbeiter/innen und Vorstand gleichermaßen mit ein. Dazu wird u.a. die SWOT-Analyse (Stärken-Schwächen-Analyse) eingesetzt, um die Erfolgsfaktoren und Chancen, aber auch die Herausforderungen und Risiken für die zukünftige Entwicklung der Organisation klar zu benennen.

Ladenspezifische Anliegen können gerne in die Zukunftswerkstatt eingeplant werden. Der Workshop kann ganztätig oder mehrstündig am Nachmittag (abhängig von den Vorarbeiten) dauern. Max. Gruppengröße 25 Personen.
Weitergehende Informationen bei Fair-Handels Beraterin Annegret Lueg, Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., lueg@eineweltnetzwerkbayern.de

Vortragsreihe zu "Wirkungen des Fairen Handels"

Bei vielen Fragestellungen in Bezug auf die negativen Folgen der globalen Märkte für Mensch und Natur wird der „Fairen Handel“ als eine Alternative des bestehenden Welthandels ins Spiel gebracht. Dabei verfolgt das Konzept „Fairer Handel“ - kurz gefasst - menschenwürdige Arbeitsbedingungen und gerechtere Wirtschaftsstrukturen für benachteiligte ErzeugerInnen und ArbeiterInnen entlang der Lieferkette zu etablieren. Kann der „Faire Handel“ das tatsächlich leisten? Ist der „Faire Handel“ ein Handlungsmodell, das einen effektiven Beitrag leistet, um gemeinsam die Eine Welt gerechter zu gestalten? Aufgezeigt werden die Grundsätze des „Fairen Handels“ und aktuelle Zahlen. Zudem wird eine Auswahl an Wirkungsstudien und ihrer Ergebnisse vorgestellt. Im Anschluss werden die Grenzen und Möglichkeiten des Handlungsmodells „Fairer Handel“ diskutiert. Der Vortrag mit Diskussion soll den Besuchern eine Orientierung geben, den „Fairen Handel“ bzgl. der tatsächlichen Wirkungen einzuordnen. Der Vortrag kann auch zu einem Workshop für Weltladen-Mitarbeiter erweitert werden.

Weitergehende Informationen bei Fair-Handels Beraterin Annegret Lueg, Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., lueg@eineweltnetzwerkbayern.de

Archiv mit stattgefundenen Fortbildungen

Im folgenden Dokument erhalten Sie einige Vorschläge für konkrete Fortbilungen der Fair Handels-Beratung:
Vorschläge für Fortbildungen und Vorträge PDF (100KB).

Für Weltläden und Fairhandelsgruppen wurden folgende Fortbildungen angeboten. Das Archiv finden Sie hier!