Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Tel.: 089 / 350 40 796
info@eineweltnetzwerkbayern.de

Eine Welt-Regionalpromotorin Ostbayern I: Marina Malter

Region: Regierungsbezirk Oberpfalz

angesiedelt beim Eine Welt Laden Neumarkt e.V.

Kontakt: marina.malter@eineweltladen.com

Tel. Büro: 09181 520 52 57 - Tel. mobil: 0162 69 307 76

Aktueller Rundbrief

Aktueller Rundbrief - Download hier

24. November 2017, Regensburg: Fortbildung für Partnerschaftsgruppen

Am Freitag, 24.11.2017, veranstalten die Techniker ohne Grenzen, Ortsgruppe Amberg, in Zusammenarbeit mit der Eine Welt-Promotorin für die Oberpfalz eine Fortbildung zu Interkulturellen Kompetenzen in der Partnerschaftsarbeit. Die Veranstaltung findet von 09.30 - 17.00 Uhr in den Räumen der KEB Regensburg statt. Referent wird Christoph Pinkert, Trainer und Dozent für Friedensbildung und transkulturelles Lernen (Hannover), sein. Eingeladen sind Mitglieder von Partnerschaftsgruppen und -initiativen. TeilnehmerInnengebühr: 15,00 Euro. Mehr Infos und Anmeldung bis 10.11. an marina.malter@eineweltladen.com

Herbst 2017, Neumarkt: Bürgerkonferenzen

Kinder und Jugendliche für ein nachhaltiges Neumarkt. Auf Anstoß der Eine Welt-Promotorin Marina Malter hat die Stadt Neumarkt ihren diesjährigen Bürgerkonferenzen zur Fortschreibung des nachhaltigen Stadtbildes auch eine Beteiligungsform für Kinder- und Jugendliche hinzugefügt. Im Rahmen von Zukunftswerkstätten können Schulen sowie weitere Kinder- und Jugendeinrichtungen sich mit Impulsen für ein nachhaltiges Neumarkt einbringen. Die erarbeiteten Poster zu den Themen: Engagement und Partizipation, Familie, Integration, Klimaschutz und Nachhaltiger Lebensstil werden dann am 29. November in einer eigenen Kinder- und Jugendkonferenz präsentiert. Die fachliche Erarbeitung der Durchführungsleitfäden für die Zukunftswerkstätten wurde dabei ebenfalls von der Promotorin unterstützt. Sie können bei Interesse gerne auch für ähnliche Projekte eingesehen werden. Anfragen an: marina.malter@eineweltladen.com

10. November 2017, Neumarkt: MultiplikatorInnenfortbildung zu Tabak

Am Freitag, 10.11.2017, 14.00 - 17.00 Uhr, veranstaltet der Eine Welt-Laden Neumarkt mit Unterstützung der Eine Welt-Promotorin eine MultiplikatorInnenfortbildung zum Thema "Tabak behindert nachhaltige Entwicklung - was tun?". Referentin: Dinah Stratenwerth von Unfairtobacco. Anmeldung bis 6.11.2017 an info@eineweltladen.com. Programm und Infos hier.

6. September 2017, Neumarkt: Arbeitsworkshop zu Social Media

Am 6.9.2017 bot die Freiwilligenagentur Neumarkt in Kooperation mit dem Weltladen und Eine Welt-Promotorin Marina Malter einen Arbeitsworkshop zur Social Media-Nutzung für Vereine und Gruppen an. Zusammen mit Referent Matthias J. Lange von redaktion 42 konnten sich die TeilnehmerInnen die Grundlagen eines gelungenen Facebookauftritts erarbeiten und diese an einer existierenden Vereinsseite umsetzen. Sollen ähnliche Themen und Kooperationen für Eine Welt-Gruppen in anderen Landkreisen der Oberpfalz durchgeführt werden? Bitte sprechen Sie die Promotorin an: marina.malter@eineweltladen.com

20.6.2017: Bewusstseinsbildung in Alten- u. Pflegeeinrichtungen

Wie kann Bewusstseinsbildung als Teil des betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements in Alten- und Pflegeeinrichtungen aussehen? Zu dieser Fragestellung war Eine Welt-Promotorin Marina Malter am 20.6.2017 bei der jährlichen Umweltauditorentagung des Caritasverbandes der Diözese Eichstätt im Neumarkter Kloster St. Josef eingeladen. Rund 25 TeilnehmerInnen beschäftigten sich zunächst theoretisch und dann ganz praktisch mit diesem Thema. An den Beispielen Plastik- u. Nahrungsmittelkonsum wurde Sachwissen erarbeitet sowie Umsetzungsmöglichkeiten bei den verschiedenen Stakeholdern vorgestellt bzw. diskutiert.

12. Mai 2017, Teublitz: Weltladen-Treffen

Regionaltreffen der Oberpfälzer Weltläden und Aktionsgruppen: Auch dieses Jahr ergeht wieder die Einladung an alle Oberpfälzer Weltläden und Aktionsgruppen, sich beim diesjährigen Regionaltreffen über allerlei Neuigkeiten aber auch Altbewährtes auszutauschen. Das Treffen wird gemeinsam vom Weltladen Teublitz und der Eine Welt-Promotrin für die Oberpfalz organisiert und findet am Freitag, 12.5.2017, ab 14.30 Uhr, in den Räumen des Weltladens Teublitz statt. Wie in der kurzen Geschichte des Austausches üblich, wird es auch wieder einen Input durch eine Gastreferentin geben. Weitere Infos hier.

Mai 2017, Berching: fair durchstarten

Die Grund- sowie die Mittelschule Berching starten mit einem 3-tägigen Kooperationsprojekt zum Fairen Handel durch. An den beiden Schulen soll Globales Lernen verstärkt in den Blick genommen werden. Für die Projekttage rund um Fairen Handel wurden mit Unterstützung der Eine Welt-Promotorin mehrere Kooperationspartner ins Boot geholt (u.a. Eine Welt-Stationen Neumarkt, Landshut, Regensburg). An den drei Tagen arbeiten die SchülerInnen zu den Themen Banane, Schokolade, Kinderarbeit, Textilien, Fußball und Handy.

26. April 2017, Neumarkt in der Oberpfalz: Kurzfilmabend

Eine Welt-Kurzfilmabend am Mittwoch, 26. April 2017, ab 19.30 Uhr, in der Eine Welt-Station Neumarkt. Liste der Kurzfilme - Download hier.

Weitere Informationen bei Eine Welt-Promotorin Marina Malter oder online unter www.eineweltladen.com

24.-29. April 2017, Neumarkt: SchülerInnen werden zu WELTfairÄNDERERn!

Das Ostendorfer- Gymnasium in Neumarkt, Eine Welt-Promotorin Marina Malter und die Schulabteilung der Diözese Eichstätt kooperierten beim Projekt „Werde WELTfairÄNDERER“. Rückblick hier. Unter dem Motto "Das Wenige, was Du tun kannst, ist viel" (Albert Schweizer) rückte die Unesco-Projektschule die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Fairness“ in den Mittelpunkt. Schüler aller Jahrgangsstufen setzten sich damit in unterschiedlichsten Fächern auseinander. Höhepunkt des Projektes war die „Werde WELTfairÄNDERER“-Woche vom 24. – 29.04.2017. In dieser Woche fanden für die Schüler vormittags Workshops zu verschiedenen Aspekten rund um Themen ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit statt, während nachmittags Mitmachaktionen angeboten wurden. Infos zum Programm hier

25. Januar 2017, Landkreis Neumarkt: Globales Lernen in der Praxis - Eine Fortbildung für Lehrkräfte und MultiplikatorInnen

Wie lässt sich Globales Lernen sinnvoll im Unterricht umsetzen? Dieser Frage gingen am 25.1.2017 insgesamt 22 Lehrkräfte u. Bildungsreferenten am Ostendorfer Gymnasium im Landkreis Neumarkt nach. Als Referenten eingeladen waren Marita Matschke u. Christoph Steinbrink aus München, beide langjährige Weiterbildner im Bereich des Globalen Lernens. Der Kontakt dazu ist über die ortsansässige Eine Welt-Promotorin entstanden, die sowohl bei der Referentenwahl als auch bei der Finanzierung der Fortbildung beraten hatte. Sehr praxisnah wurden dabei in den rund 4 Stunden die mitgebrachten Spiele und Methoden von den Teilnehmern selbst ausprobiert und auf ihren Einsatz im Unterricht hin reflektiert. Zum Ende war sich die Gruppe einig, diese Veranstaltung braucht eine Fortsetzung.

Dezember 2016: Faire Stadtschokolade für Berching

Pünktlich zu St. Nikolaus hat Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich die neue faire Stadtschokolade vorgestellt. Die Idee ist bereits 2015 zusammen mit dem Stadtoberhaupt auf der Jubiläumsfeier zum 30-Jährigen Geburtstag des lokalen Weltladens entstanden und wurde dann durch die Unterstützung der zuständigen Eine Welt-Promotorin und des Stadtentwicklungsvereins vorangetrieben. Im ortsansässigen Café Mittelbach, die gleichzeitig eine Confisserie betreiben, fand sich dann der passende Partner für das Vorhaben. Nun ist eine erste Version als Vollmilchschokolade zu haben, das Cover ziert ein Bild des verstorbenen Berchinger Künstlers Hans Schoyerer. Das Motiv heißt „Reichenauplatz im Winter“ und erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Auch Jubilare, die von der Stadt beschenkt werden, können zukünftig die Schokolade in ihren Präsentkörben finden. Darüber hinaus sind bereits weitere Schokoladen mit Motiven von Berchinger Künstlern geplant.

16. Oktober 2016, Sulzbürg: Landlimpulsmarkt

Der Landlimpulsmarkt - Markt für eine nachhaltige Lebensgestaltung Unsere Region gemeinsam fairändern! Ein Kooperationsprojekt der Familienerholungsstätte Sulzbürg, der Öko-Modellregion Lkr. Neumarkt i.d.OPf. und der Eine-Welt-Promotorin für die Oberpfalz. Wo? Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg I Schlossberg 17 in Mühlhausen. 

Der Markt präsentierte verschiedene Aussteller und Vortragende rund um das Thema einer zukunftsfähigeren Lebensgestaltung und bot mit (Mitmach-)Aktionen seinen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Anliegen war es, das komplexe Thema der „Nachhaltigkeit“ in seinen verschiedenen Facetten darstellen zu können, neue Netzwerke zwischen den Akteuren aus der Region zu schaffen und interessierte Besucher auf das Thema aufmerksam zu machen. In diesem Jahr dienten außerdem die Agenda-2030-Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen als Motivationsgrundlage für die Gestaltung des Marktes.

3.7.2016, Neumarkt (Landkreis): Die GLokale Erlebnistour

Am 3. Juli fand zum 2. Mal die "GLokale Erlebnistour" durch den Neumarkter Landkreis statt. Rund 20 Teilnehmer nahmen an der 38 km langen Radtour teil, die das Bündnis Zivilcourage Neumarkt e. V. zusammen mit weiteren Kooperationspartnern wie dem Weltladen in Neumarkt, der Ökomodellregion Landkreis Neumarkt, der Eine Welt Schatzkammer in Pölling, der Neumarkter Lammsbräu und der Eine Welt-Promotorin für die Oberpfalz organisiert hatte. Ziel der Veranstalter war es, Globale Landwirtschaft lokal erlebbar zu machen. An insgesamt 5 Stationen konnten sich die Teilnehmer deshalb über eigene und weltweite Ernährungsgewohnheiten Gedanken machen, sich über den Flächenverbrauch von landwirtschaftlicher Nutzfläche im Bezug auf verschiedene Ernährungsweisen informieren, einen Biobauernhof mit Viehwirtschaft unter die Lupe nehmen sowie Hintergrundinformationen zur weltweiten Situation mit Agrogentechnik erfahren. Des Weiteren durfte sich die Gruppe in der Pöllinger Eine Welt-Schatzkammer umsehen und auf der Weltkarte die Spuren von fair gehandelten Produkten verfolgen. Die Teilnehmer wie auch die Organisatoren freuten sich über eine gelungene Veranstaltung, auch wenn das Wetter der Gruppe zeitweise nicht so zugetan war. Für das kommende Jahr planen die Veranstalter nun aus den eigenen Erfahrungen einen Projektleitfaden beispielsweise für die Adaption in P-Seminaren zusammenzustellen. Weitere Infos hier

Juni 2016 - Oberpfalz: Bengalischer Autor zu Gast

Nachdem seine Vorträge bereits in den vergangenen Jahren in Neumarkt auf großes Interesse gestoßen waren, war der bengalische Autor und Begründer des deutsch-bengalischen Kinderhilfe e. V. ´s, Jabber Md Abdul, auch dieses Jahr auf seiner Lesereise wieder in der Oberpfalz zu Gast. Neben seinem Buch: „Die Geschichte der goldenen Frauen“ hatte er dieses Mal auch seine Kindergeschichten mit im Gepäck. Jabber Md. Abdul berichtete aber nicht nur anhand seiner Erzählungen von den Menschen in Bangladesch und ihren oftmals schwierigen Schicksalen, sondern kommt auch stets mit sehr beeindruckenden Bildern aus seiner Heimat und dem eigenen Schulprojekt in Dhaka.

21. Mai 2016 - Partnerschaftstreffen in Amberg

Projekthilfe Dr. Luppa e.V. und die Eine Welt-Promotorin der Oberpfalz luden zum 2. gemeinsamen Austausch der Oberpfälzer Partnerschaftsgruppen ein. Das Treffen fand statt am 21.5.2016, ab 14:30 Uhr, im Paulaner-Gemeindehaus, Paulanerplatz 13, in 92224 Amberg. Im Programm war neben ausreichend Zeit und Raum für Gespräche auch ein inhaltlicher Vortrag zum Thema: „Globale Partnerschaften langfristig gut entwickeln“ vorgesehen. Infos hier.

4. Mai 2016 in Regensburg: Methoden- u. Didaktikfortbildung "Global Dinner"

Methoden & Didaktikfortbildung „Global Dinner“ für Lehrende und Bildungsreferenten: Die Methode des „Global Dinner“ wird im Globalen Lernen immer wieder in den verschiedensten Varianten eingesetzt. In Kooperation mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e. V. und mit der Unterstützung der Eine Welt-Promotorin für die Oberpfalz bot der Verein "Solidarität in der Einen Welt" mit einer Fortbildung in Regensburg die Möglichkeit, das „Global Dinner“ einmal in einer besonderen Form kennenzulernen, in dem selbst in der Rolle als Schüler die Methode erarbeitet und durchlebt wird. Die Veranstaltung richtete sich an Lehrende und Bildungsreferenten. Infos hier.

18. April 2016 in Teublitz: Weltladentreffen und Fortbildung

Am Montag, 18. April 2016, fand auf Einladung von Eine Welt-Promotorin Marina Malter und dem Weltladen Teublitz das 2. Treffen der Oberpfälzer Weltläden und Aktionsgruppen statt. Die TeilnehmerInnen tauschten sich über aktuelle Herausforderungen, Aktionen und Veranstaltungen aus und beschäftigten sich anschließend mit dem Thema Ehrenamtsmanagement im Weltladen. Fair Handels-Beraterin Annegret Lueg führte dazu mit ihrem Vortrag: Mitarbeiter gewinnen, Ehrenamtliche im Weltladen integrieren“ in das Thema ein und gab wertvolle Tipps für die konkrete Arbeit vor Ort. Für das Weltladen-Treffen 2017 wurde bzgl. des thematischen Schwerpunktes beschlossen, erst Anfang 2017 eine Themenabfrage bei allen Beteiligten zu machen. Themen- oder Referentenvorschläge werden aber natürlich auch ansonsten jeder Zeit gerne vernommen.

15.3.2016 - LehrerInnenfortbildung

Im Rahmen der Lehrerfortbildungswoche im Schulamtsbezirk Neumarkt gestaltete Eine Welt-Promotorin Marina Malter zusammen mit dem Klimaschutzmanager der Stadt Neumarkt eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema: „Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Neumarkter Schulen – Angebote des städtischen Klimaschutzmanagements und der Eine-Welt-Arbeit“. Dabei wurden Klimaschutz-und Nachhaltigkeitsprojekte bzw. Projekte aus der Eine Welt-Arbeit vorgestellt, bei denen die Stadt Neumarkt oder die Eine Welt-Promotorin der Oberpfalz die Schulen unterstützt. Die Veranstaltung wurde positiv aufgenommen und zukünftig soll es regelmäßige Runde Tische geben, bei denen gemeinsam mit Vertretern der Neumarkter Schulen Themen wie beispielsweise die neuen Entwicklungsziele aufgegriffen und für den Unterricht handhabbar gemacht werden.

11. März 2016 - Promotorin beim "Schulgeographentag" in Eichstätt

Der Einladung des bayerischen Schulgeographenverbandes gefolgt, präsentierte Eine Welt-Promotorin Marina Malter das bayerische Promotorenprogramm sowie das Angebot der bayerischen Eine Welt-Stationen als Anlaufstellen für Globales Lernen. Den Geographielehrerinnen und –lehrern vorgestellt wurden dabei vor allem Bildungs- materialien. Hierzu gehörten u. a. die Bildungsmaterialien, die mit Unterstützung der Promotorin von der Eine Welt-Station Neumarkt entwickelt worden waren.

9.12.2015: Überregionale Lehrerfortbildung zum Globales Lernen

Am Mittwoch, den 09.12.2015 veranstaltete der Eine Welt Laden Neumarkt in Zusammenarbeit mit dem Schulreferat der Diözese Eichstätt eine überregionale Lehrerfortbildung zum Globalen Lernen an der Mittelschule West in Neumarkt. Angesprochen waren Lehrer aller Schularten sowie unterschiedlicher Fächerkombinationen, vor allem aus dem Einzugsgebiet der Diözese und dem Regierungsbezirk der Oberpfalz. Nach einer allgemeinen Einführung zum Globalen Lernen konnten die Teilnehmenden anschließend zwischen 3 Themenworkshops wählen. Zur Auswahl standen der Faire Handel, das Thema Flucht und Asyl sowie das Menschenrecht auf Nahrung. Ebenso gab es in der Pause die Gelegenheit, sich bei einem kleinen Markt der Möglichkeiten über Unterrichtsmaterial und Kooperationspartner aus dem Bereich der Eine Welt-Arbeit zu informieren. Unterstützt wurden die Veranstalter natürlich auch von unserer für die Oberpfalz zuständigen Eine Welt-Promotorin Marina Malter. Insgesamt konnte für die Fortbildung ein sehr positives Resümee gezogen werden. Einige Lehrkräfte überlegen infolgedessen die Möglichkeit vertiefende Ganztagesworkshops für ihre Kollegen zu organisieren.

Ökologische Schultasche

Tipps für eine nachhaltige Ausstattung einer Schultasche. Eine ökologische (Muster-)Schultasche bietet der Eine Welt Laden Neumarkt e.V. zur Ausleihe oder zum Verkauf. Eine Welt-Promotorin Marina Malter präsentierte zu Schuljahresbeginn nachhaltige Produkte für eine Schultasche. Die Schultasche selbst ist aus Altreifen produziert worden.

Musterkoffer für nachhaltige Beschaffung

Der Eine Welt Laden Neumarkt e.V. und die Stadt Neumarkt haben in Zusammenarbeit mit der zuständigen Regionalpromotorin einen Musterkoffer für öko-soziale Beschaffung erstellt. Hintergrund ist, dass viele Einkäufer sich ohne konkrete Anschauungsobjekte und Anlaufadressen schwer tun, Zugang zur öko-sozialen Beschaffung zu finden. Der Koffer enthält dementsprechend Anschauungsexemplare verschiedener Produktgruppen wie z.B. T-Shirts, Handtücher, Stifte, etc. sowie entsprechende Hintergrundinfos für Siegel und Bezugsadressen. Er kann gegen eine Gebühr von Interessenten entliehen werden und wird je nach Bedarf der Zielgruppe (Kommune, Schule, etc.) zusammengestellt. Zusätzlich ist zu dem Koffer eine grundlegende Einführungsbroschüre zur öko-sozialen Beschaffung entstanden, die ebenfalls mit dem Koffer bezogen werden kann.

September 2015: Fairer Handel - oder alles Banane?

Dieser Frage konnte eine 7. Klasse der Fair Trade Mittelschule West im Rahmen der diesjährigen Fairen Woche einmal auf ganz besondere Weise auf den Grund gehen. Mit Unterstützung der Regionalpromotorin für die Oberpfalz war es den Schülern gelungen über den Fairhandels-Importeur Banafair einen Bio-Bananenbauern und eine Mitarbeiterin der Kleinbauern Kooperative UROCAL aus Ecuador einzuladen. Besuche der Gäste aus den Kooperativen während der Fairen Woche sind bundesweit sehr begehrt und der Terminplan entsprechend voll. Umso größer war die Freude für die Neumarkter Schüler, dass es dieses Jahr mit einem Besuch an ihrer Schule geklappt hat. Rund 1,5 Std. standen Wilian und Geoconda dann auch den Fragen der Schüler Rede und Antwort. Dabei konnten die Jugendlichen nicht nur jede Menge Fragen über des Leben und den Schulalltag der Kids in Ecuador stellen, sondern auch erfahren, wie Bananen angebaut werden, was der Unterschied zum konventionellen Anbau ist und für welche Projekte die Fair Trade Premie bei der Kooperative verwendet werden. Besonders interessant fanden die Schüler bei all den Informationen auch die Tatsache, dass viele der Bananen aus Ecuador nach Deutschland verkauft werden, und sie mit ihrem Engagement für den Fairen Handel wirklich etwas bewegen können.

12.9.2015: nachhaltiger Lebensstil geht durch den Magen

Zum Start der bundesweiten Aktionskampagne der Fairen Woche war die Neumarkter Steuerungsgruppe zur Fair Trade Stadt wieder in Sachen Fairer Handel aktiv. Im Rahmen des Bauernmarktes und der Innenstadtaktion „Rama dama“ verteilten die Mitglieder der Aktionsgruppe am Samstag, 12.09.2015, am Unteren Markt insgesamt 300 Bio-Fair-Regionale Frühstückstüten an die Passanten. Diese konnten kostenlos mitgenommen oder vor Ort verspeist werden. Neben fair gehandeltem Orangensaft und einer fairen Banane waren jeweils auch ein Bio-Apfel und eine Flasche Bio-Apfelschorle sowie ein kleines Brötchen von einer Familienbäckerei, die mit regionalem Mehl arbeitet, zu finden. Am Stand wurden die Kostproben aus den Tüten noch dann noch durch ein kleines Buffet mit Bio-Wurst und Käse sowie fairem Honig und Marmelade ergänzt. Außerdem wurde den gesamten Vormittag über kostenlos fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt, um den Bürgern den fairen Handel durch überzeugende Kostproben näher zu bringen. Doch nicht nur schmackhafte Produkte an den Mann zu bringen sei das Ziel gewesen, so Eine Welt-Promotorin Marina Malter, die die Aktion unterstützt hat, mindestens genauso wichtig war es der Gruppe, durch die Aktion mit den Menschen auf der Straße ins Gespräch zu kommen.

23.8.2015: GLokal Erlebnistour - Globale Landwirtschaft lokal erleben

Globale Landwirtschaft lokal erleben - war das Motto am 23.08.2015 bei der 1. GLokal Erlebnistour im Landkreis Neumarkt. Dabei konnten alle Interessierten ab 12 Jahren an einer ca. 38 km langen und von der ADFC-Ortsgruppe geführten Fahrradtour von Neumarkt in die sogenannte Landl-Region teilnehmen. An insgesamt 5 Stationen auf der Strecke wurde sich dann mit unterschiedlichen Themen beschäftigt, die alle im Zusammenhang mit der weltweiten Landwirtschaft und unseren Nahrungsmitteln stehen. So wurde beispielsweise die Frage gestellt: Wer handelt da mit meinem Essen? oder sich aktiv mit dem Menschenrecht auf Nahrung und dem Fairen Handel auseinandergesetzt. Wieder in Neumarkt angekommen, gab es für die rund 30-köpfige Teilnehmergruppe abschließend einen gemeinsamen Ausklang bei einem bio, fair und regionalen Menü, serviert in Zusammenarbeit mit einem integrativen Gastronomiebetrieb. Teilnehmen konnte man gegen einen Teilnehmerbeitrag von 3 Euro. Außerdem war es im Rahmen der Tour möglich, die (E-)Bikes der Stadt Neumarkt zu entleihen, was für den einen oder anderen Interessierten ein zusätzlicher Anreiz zur Teilnahme war. Veranstaltet wurde die Tour als erstmaliges Gemeinschaftsprojekt von der Zivilcourage Neumarkt, dem Eine Welt Laden Neumarkt, der Ökomodellregion Neumarkt, dem ADFC Neumarkts und der Neumarkter Lammsbräu sowie mit Unterstützung durch Eine Welt-Promotorin Marina Malter. Download: InfosKarte.

Rückblick: 27./28. Juni 2015: 2. Neumarkter Eine Welt-Festival

Nach dem Auftakt 2014 fand 2015 zum 2. Mal das Neumarkter Eine Welt-Festival statt. Bei freiem Eintritt und musikalischem Programm an beiden Tagen konnten sich die Gäste im ehemaligen Landesgartenschaugelände darüber hinaus am Samstag an den Ständen verschiedener Eine Welt-Gruppen nach Lust und Laune über deren Aktivitäten informieren, den Blick in ferne Länder richten, landesty- pische Kostproben sowie Fairtrade-Produkte probieren und bei Aktionen mit- machen. Dabei wurde der erste Tag des Festivals in Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netz Neumarkt und mit Unterstützung der Eine Welt-Promotorin für die Oberpfalz veranstaltet. Am Sonntag präsentierten dann einige Neumarkter Bürger mit sog. Migrationshintergrund ihre Heimatländer beispielsweise in Form von Kunsthandwerksarbeiten, typischen Speisen und Getränken, Trachten, etc. . Begrüßt werden konnten auch internationale Gäste aus Südafrika.

Rückblick 20.4.2015: Mit TTIP-Vortrag zu Gast im Kreisverband Neumarkt

Unterstützt von der Eine Welt-Promotorin für die Oberpfalz konnten der Weltladen und die Zivilcouragegruppe Neumarkt einen kleinen Erfolg feiern. Mit einer Briefaktion an den zuständigen Landrat und seine Stellvertreter sowie an den Oberbürgermeister der Stadt Neumarkt, wurden die Gruppen über Umwege schließlich eingeladen, an einer Sitzung des Kreisverbandes Neumarkt des bayerischen Gemeindetages teilzunehmen und vor den anwesenden Bürgermeistern durch eine Referentin der Partnergruppe Zivilcourage Roth-Schwabach einen 15 Minütigen Vortrag zum Thema TTiP und andere Freihandelsabkommen zu halten. Der Vorsitzende des Kreisverbandes sicherte anschließend zu, dass sich die Runde in einer der kommenden Sitzung nocheinmal zu dem Thema beraten wird. Die beiden Gruppen werden dies weiter verfolgen.

Rückblick 20.4.2015 in Teublitz: 1. Oberpfälzer Weltladentreffen

Am 20.4.2015 fand auf Einladung der Eine Welt-Promotorin Marina Malter und der Weltladen Teublitz das 1. Treffen der Oberpfälzer Weltläden und Aktionsgruppen statt. Neben viel Zeit zum Kennenlernen und dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch referierte an diesem Tag auch Nikolaus Saller über die langjährige Arbeit des Forums EINE Welt Ostbayern e.V. - er vermittelte den Anwesenden ein gutes Bild gemeinsamer Netzwerkarbeit. Zukünftig soll nun auch jährlich ein solches Treffen der Oberpfälzer Weltläden und Aktionsgruppen inkl. Fortbildungsveranstaltung zu diversen Themen in Teublitz stattfinden.

Rückblick 25.3.2015 in Regensburg: Fortbildung mit dem Welthaus Bielefeld

In Kooperation mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. und mit Unterstützung der Eine Welt-Promotorin Marina Malter bot der Verein Solidarität in der Einen Welt e.V. Ende März eine Fortbildungsveranstaltung zu den sogenannten "BildungsBags" des Welthauses Bielefeld an. Georg Krämer, zuständig für die Entwicklungs von Bildungsmaterial im Welthaus, kam dafür eigens nach Regensburg, um den Interessierten das neue "BildungsBag" zum Thema: Global denken - anders essen vorzustellen. Gemeinsam haben sich die Teilnehmer, darunter auch einige Bildungsreferenten der bayerischen Eine Welt-Stationen, dann dem Thema Ernährung aus den unterschiedlichsten Blickrichtungen genähert, den eigenen Standpunkt dazu reflektiert und selbsttätig die Spiele und Unterrichtsmethoden des BildungsBags ausprobiert. Konsens war schließlich, dass die gezeigten Materialien sich gut in der Bildungsarbeit verwenden lassen und auch zukünftig solche Fortbildungsveranstaltungen der Wiederholung wert sind. Dementsprechend stellen wir für Interessierte gerne den Kontakt her. Anfragen hierzu: marina.malter@eineweltladen.com

Rückblick: 1. Oberpfälzer Partnerschaftsgruppentreffen am 18.3.2015

Am Mittwoch, 18.3.2015, fanden sich auf Einladung der Eine Welt-Promotorin Marina Malter und der Projekthilfe Dr. Luppa e.V. einige Oberpfälzer Partnerschaftsgruppen zu einem 1. gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein. Neben dem gemeinsamen Kennenlernen stand an diesem Tag auch ein Erfahrungsbericht von Dr. Ulrich Siebenbürger, 1. Vorsitzender der Projekthilfe Dr. Luppa e.V., zum Thema Bengo-Finanzierung an. Dieser Vortrag sollte eine erste Annäherung an dieses Thema bieten und dem Einzelnen die Entscheidung erleichtern, an den offiziellen Einführungsseminaren zur Bengo-Finanzierung teilzunehmen. Insgesamt zogen die TeilnehmerInnen ein positives Resumee. Es konnten interessante Kontakte geknüpft und wichtige Fragen geklärt werden.

Rückblick 24. Januar 2015 - Berching

Am 24.01.2014 fand in Berching mit Unterstützung von Eine Welt-Promotorin Marina Malter ein großer Sechondhand-Faschingsmarkt der aktion hoffnung in Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Laden Berching und dem lokalen Stadtentwicklungsverein statt. Die Veranstaltung, als erste dieser Art in der Region, fand über die Stadtgrenzen hinaus großen Anklang und so kamen in rund 3 Stunden insgesamt 900 Euro für ein Grundschulprojekt der aktion hoffnung in Ägypten zusammen. Dementsprechend ist man unter den Organisatoren hochzufrieden und bereits über eine Fortsetzung sowie weitere mobile Themenmärkte im Gespräch.

Rückblick: Vernetzungstreffen Fairtrade-Town-Steuerungsgruppen

Am 13.10.2014 trafen sich im Fairhandelszentrum Langquaid 30 VertreterInnen von Fairtrade-Town-Steuerungsgruppen und -initiativen. Der Weg zur Fairtrade-Town wurde aufgezeigt, öko-soziale Beschaffung in der Kommune thematisiert (mit Referentin aus der Kommune Erlangen) und Erfahrungen ausgetauscht.