Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Tel.: 089 / 350 40 796
info@eineweltnetzwerkbayern.de

Eine Welt-Regionalpromotorin für (Nord-)Schwaben: Felizitas Smith

 

Region: Stadt Augsburg, Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Günzburg, Neu-Ulm, Dillingen, Donau-Ries, Unterallgäu

 

seit 1.1.2016

 

angesiedelt: bei der "Werkstatt Solidarische Welt e.V. " (Augsburg)

Kontakt: promotorin@werkstatt-solidarische-welt.de 

Telefon: 08238 / 965 2338 und 0176 - 922 087 62

Aktueller Rundbrief

Aktueller Rundbrief hier zum Download.

10. Oktober 2016, Augsburg

Das Forum Eine Welt Augsburg lädt mit Unterstützung von Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith zum Internationalen Tag der Welternährung zu einer Veranstaltung mit Gertrud Falk, FIAN Deutschland Referentin für ernährungssicherndes Einkommen und den UN-Sozialpakt, ein: weltweit leben 80 Prozent der Hungernden in ländlichen Regionen, 50 Prozent sind selbst Bäuerinnen und Bauern. Sie haben zu wenig bzw. zu wenig fruchtbares Land, um sich und andere ausreichend zu ernähren – zum Beispiel wegen Land Grabbing großer Unternehmen. Gleichzeitig gibt es seit genau 50 Jahren den UN-Sozialpakt („Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte“). Dort ist im Artikel 11 das Recht festgeschrieben, nicht hungern zu müssen – was nützt also so ein Abkommen? Gertrud Falk zeigt an diesem Abend die Hintergründe der Lage der KleinbäuerInnen auf, thematisiert die besondere Betroffenheit von Frauen, geht auf die Bedeutung des UN-Sozialpakts ein und präsentiert Strategien für mögliche Lösungen. Am Montag, 10. Oktober 2016 um 19.30 Uhr. Ort: Rathaus, Oberer Fletz, Augsburg. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: promotorin@werkstatt-solidarische-welt.de

Ausblick: 23. September 2016 - Partnerschaftstreffen in Augsburg

Im September lädt Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith zusammen mit dem Partnerschaftsausschuss des evangelischen Dekanats Augsburgs, der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden der Diözese Augsburg und aktion hoffnung zu einem Partnerschaftstreffen in Augsburg ein. Eingeladen sind alle Aktiven und Engagierten in der Partnerschaftsarbeit. Im Vordergrund steht ein gegenseitiges Kennlernen und Voneinander lernen. Auch thematische Impulse werden den Teilnehmern für Ihre Arbeit mit auf den Weg gegeben. Nähere Informationen siehe Einladung oder unter promotorin@werkstatt-solidarische-welt.de

21. Juni 2016 in Augsburg

Leuchtturm oder Parkettboden? Arbeitsgrundlage und Argumentationshilfe oder kaum greifbares Politikum? Das Forum Eine Welt Augsburg in Zusammenarbeit mit Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith organisierte für MultiplikatorInnen im Bereich Eine Welt-Arbeit eine Fortbildung zum Thema Sustainable Development Goals. Referentin Isabel Otterbach (Fachbereich Globales Lernen und Entwicklung, Abt. Weltkirche) vom Ordinariat München brachte den TeilnehmerInnen die Materie näher. Nach einer Einführung in Inhalt und Bedeutung der neuen Weltnachhaltigkeitsziele diskutierten die bunt gemischten ZuhörerInnen, die Bedeutung des SDGs in ihrem Arbeitsalltag und wo diese in der lokalen Eine Welt-Arbeit eine Hilfe sein können. Infos promotorin@werkstatt-solidarische-welt.de 

 

1. Juni 2016 in Stadtbergen

Die Steuerungsgruppe der Stadt Stadtbergen in Zusammenarbeit mit Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith luden am 1. Juni zu einem Vernetzungstreffen der Fairtrade Town Steuerungsgruppen der Region (Nord-) Schwaben ein. Dieser Einladung sind sechs Städte und Gemeinden aus dem Großraum Augsburg gefolgt: Die bereits vor mehreren Jahren als Fairtradte Towns ausgezeichneten Städte Augsburg, Dillingen, Stadtbergen und Bobingen sowie Aichach und Horgau, welche sich beide noch im Bewerbungsprozess befinden. Aller Voraussicht nach werden beide Kommunen den Titel noch in den nächsten 12 Monaten erhalten. Die Steuerungsgruppe ist das Herzstück einer Fairtrade Town. Die hier engagierten BürgerInnen planen und organisieren, diskutieren, überzeugen, führen durch und motivieren ihre MitbürgerInnen, um ihre Kommune auf den Weg zur Fairtrade Town zu bringen, den Titel zu erhalten und den Fairen Handel voranzubringen. Jede Kommune tickt anders und dennoch sind viele der Herausforderungen ähnlich. Es war ein sehr interaktives und anschauliches Treffen. Jede Steuerungsgruppe hat ihre Aktivitäten ausführlich vorgestellt. Für die Zukunft sind weitere Treffen geplant. Auch fachliche Informationen, z.B. zur nachhaltigen Beschaffung sollen dabei behandelt werden.

14. April 2016 in Dillingen

Lehrerakademie Dillingen: Lehrerfortbildung im Bereich Umweltbildung an der Lehrerakademie in Dillingen: Eine Welt-Promotorinnen Felizitas Smith und Marina Malter stellten auf dem „Markt der Möglichkeiten“ Infos und Materialien rund um das Thema Globales Lernen vor. Auch die Ausstellung „Entwicklungsland D“ wurde präsentiert. 

12. April 2016 in Aichach

Am 12. April 2016 folgte Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith einer Einladung des Weltladen Aichach und besuchte das Team Treffen des Weltladens, um ihre Arbeit vorzustellen und Möglichkeiten von gemeinsamen Aktionen zu besprechen. Das Weltladenteam bereitet sich gerade auf spannende Zeiten vor: demnächst stimmt der Stadtrat darüber ab, ob Aichach sich um den Titel Fairtrade Town bewerben soll. Bei einer Entscheidung für den Titel wird sich eine Steuerungsgruppe bilden, die den Prozess leitet und verschiedenste Aktionen plant und durchführt. Die Eine Welt-Akteure sind gespannt auf die nächste Stadtratssitzung!

10.3.2016 in Stadtbergen

Auf Einladung der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Stadtbergen berichtete Felizitas Smith, Eine Welt-Promotorin für die Region (Nord-) Schwaben, am 10. März vor dem Kulturausschuss der Stadt Stadtbergen über die Arbeit der Eine Welt-Promotoren. Anschließend wurden gemeinsam die vielen bisher im Rahmen des Fairtrade-Town Titels durchgeführten Aktionen und Projekte rekapituliert und die Frage gestellt, wie die Stadt Stadtbergen das Thema Fairer Handel weiterhin nachhaltig in ihr Stadtbild integrieren kann. Das Brainstorming lies die große Motivation der Stadt erkennen, weitere Aktionen durchzuführen. Um weitere Ideen gemeinsam zu entwickeln und durchzuführen, wird die Eine Welt-Promotorin zu einem der nächsten Steuerungsgruppentreffen eingeladen. Es wurde aber auch der Bedarf nach einer besseren Vernetzung mit den Steuerungsgruppen anderer Fairtrade-Towns geäußert. Unter dem Motto „Voneinander lernen“ soll solch ein Treffen von der Eine Welt-Promotorin ins Leben gerufen werden.