Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Tel.: 089 / 350 40 796
info@eineweltnetzwerkbayern.de

Eine Welt-Regionalpromotorin für (Nord-)Schwaben: Felizitas Smith

 

Region: Stadt Augsburg, Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Günzburg, Neu-Ulm, Dillingen, Donau-Ries, Unterallgäu

 

seit 1.1.2016

 

angesiedelt: bei der "Werkstatt Solidarische Welt e.V. " (Augsburg)

Kontakt: promotorin@werkstatt-solidarische-welt.de 

Telefon: 08238 / 965 2338 und 0176 - 922 087 62

Aktueller Rundbrief

Aktueller Rundbrief - Download hier.

16. März 2017: Partnerschaftstreffen

Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith lädt zusammen mit dem Partnerschaftsausschuss des evangelischen Dekanats Augsburgs, der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden der Diözese Augsburg und aktion hoffnung zu einem Partnerschaftstreffen in Augsburg ein. Eingeladen sind alle Aktiven und Engagierten in der weltweiten Partnerschaftsarbeit. Nach einer Austauschrunde zu den laufenden Projekten und Aktionen gibt es einen Input der 1. Vorsitzenden Kirstin Wolf des Afrika Freundeskreis e.V. zu 25 Jahren erfolgreiche Partnerschaft: "Bereitschaft zu langem Atem und Verbindlichkeit: Wie es gelingen kann, Verschiedenheit zwischen den Projektpartnern in eine vertrauensvolle interkulturelle Lerngemeinschaft zu verwandeln". Zudem wollen wir gemeinsam überlegen, wie die Partnerschaftsarbeit bei einer gemeinsamen Aktion der Öffentlichkeit näher gebracht werden kann. Wir freuen uns über viele bekannte und neue Gesichter! Mehr Infos hier.  

30 Januar 2017 - nachhaltige Beschaffung in Kirchengemeinden

Nachhaltige Beschaffung in Kirchengemeinden: Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith durfte auf Einladung der ehrenamtlichen Umweltbeauftragten des evangelischen Dekanats Augsburg das Thema nachhaltige Beschaffung in Kirchengemeinden den Mitgliedern des Gremiums näherbringen. Neben einer Einführung wie Beschaffung "Fair"ändert werden kann und wie eine Beschaffungsordnung einer Gemeinde konkret aussehen kann, wurde anhand von Praxisbeispielen die Notwendigkeit aufgezeigt: Papierverbrauch, Bürogeräte oder die im Kirchenalltag verwendeten Produkte wie Blumen und Kerzen wurden näher beleuchtet.

Ausbeutung in der Arztpraxis - neue Infobroschüre für nachhaltige Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung ist in vielen Bereichen der öffentlichen Hand ein Thema, das immer öfter auf der Tagesordnung steht. Aber auch in Unternehmen und anderen privatwirtschaftlichen Bereichen sollte die Herkunft der viel genutzten Güter genauer unter die Lupe genommen werden. In vielen Fällen sind die Verantwortlichen an einer nachhaltigen Beschaffung interessiert. Es ist jedoch nicht immer einfach, einen Einstieg und Überblick in das Thema zu bekommen. Der Flyer für niedergelassene MedizinerInnen ist ein kleiner Leitfaden, der auf die Thematik hinweist u. erste Handlungsvorschläge aufweist. Eine weiterführende Beratung ist kostenfrei bei der Eine Welt-Promotorin erhältlich.

25. November 2016, Augsburg: Workshop Afrika! Afrika?

Workshop Afrika! Afrika? - „Afrika“-Bilder in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit. Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. lud in Kooperation mit der Eine Welt-Promotorin für die Region (Nord-)Schwaben am 25. November zu diesem Workshop ein. Ziel des Workshops war es, Erkenntnisse der ‚Postcolonial Studies‘ in den Bildungskontext zu übersetzen und vor diesem Hintergrund konkrete Impulse für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zu liefern. Schwerpunkte bildeten u.a. die Darstellung von ‚Afrika‘ in Lehrwerken, das kommerzialisierte Bild von ‚Afrika‘, die Dekonstruktion tradierter kolonialer Sprachmuster, postkoloniale ‚afrikanische‘ Kinder und Jugendliteratur sowie die Präsenz des kolonialen Erbes in der Erinnerungskultur. Veranstaltungsort: Werkstatt Solidarische Welt e.V., Weiße Gasse 3, Augsburg.

11. November 2016, Augsburg: "Begabungstag"

Zum 2. Augsburger "Begabungstag: Nachhaltige Bildung" präsentierten auch die Eine Welt-Promotorin für die Region (Nord-) Schwaben und die Werkstatt Solidarische Welt e.V. ihr breites Angebot für Lernende, Lehrkräfte und Eltern: SchülerInnenworkshops, Seminare für Lehrende in der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit, Material für Globales Lernen und Beratungsangebote z.B. für Fairtrade Schools und solche, die es werden wollen. Weitere Infos siehe: www.begabungstag.de

10. November 2016: Augsburger Fußballprofis unterstützen fairen Ball für Horgau

Bälle aus fairem Handel für Horgau: Profis vom FC Augsburg unterstützen die Gemeinde Horgau. Horgau auf dem Weg zur Fairtrade Town: Um den Titel in die Gemeinde zu tragen und mit Leben zu füllen, bekommt Horgau seinen eigenen „Horgau spielt fair“ Ball für den Fußballnachwuchs. Im Rahmen des Horgauer Christkindlmarktes findet eine Tombola statt. Hauptpreis ist ein von den FC Augsburg Profis signierter Ball. Der fair gehandelte Ball von der Badboyz Ballfarbik in Nürnberg wurde vom Weltladen Augsburg gespendet. Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith hat ihn am Spielfeldrand den FCA Profis übergeben. Nach absolviertem Training haben Trainer Dirk Schuster und sein Team auf dem Ball unterschrieben. Der Erlös der Tombola geht zugunsten der Anschaffung der fair gehandelten Bälle für Horgaus Fussballvereine. 

Oktober 2016, Augsburg: ein "Denkzettel" für eine bessere Welt

Das Forum Eine Welt Augsburg hat in Zusammenarbeit mit Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith einen „Denkzettel“ zum Welternährungstag 2016 herausgebraucht. Im handlichen Format gibt der Denkzettel einfach umzusetzende Anregungen für ein nachhaltigeres und gerechteres Leben und zeigt Beispiele aus der Arbeit einiger Mitgliedsgruppen des Forums Eine Welt.

10. Oktober 2016, Augsburg: Tag der Welternährung

Das Forum Eine Welt Augsburg lud mit Unterstützung von Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith zum Internationalen Tag der Welternährung zu einer Veranstaltung mit Gertrud Falk, FIAN Deutschland Referentin für ernährungssicherndes Einkommen und den UN-Sozialpakt, ein: weltweit leben 80 Prozent der Hungernden in ländlichen Regionen, 50 Prozent sind selbst Bäuerinnen und Bauern. Sie haben zu wenig bzw. zu wenig fruchtbares Land, um sich und andere ausreichend zu ernähren – zum Beispiel wegen Land Grabbing großer Unternehmen. Gleichzeitig gibt es seit genau 50 Jahren den UN-Sozialpakt („Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte“). Dort ist im Artikel 11 das Recht festgeschrieben, nicht hungern zu müssen – was nützt also so ein Abkommen? Gertrud Falk zeigte an diesem Abend die Hintergründe der Lage der KleinbäuerInnen auf, thematisierte die besondere Betroffenheit von Frauen, ging auf die Bedeutung des UN-Sozialpakts ein und präsentierte Strategien für mögliche Lösungen. Flyer.

29. September 2016, Augsburg: Globales Lernen in der Praxis - Workshop zu Methodik und Didaktik

Globalisierung, Flüchtlinge, ausbeuterische Kinderarbeit, Nachhaltigkeit... - viele neue Themen drängen in die Schule. Denken in weltweiten Zusammenhängen, interkulturelle Sensibilität, Fähigkeit zur Teamarbeit... - neue Kompetenzen werden von den Schulabgängern verlangt. Auch in der außerschulischen Jugendarbeit spielen globale Themen eine wichtige Rolle. Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. organisierte zusammen mit Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith einen Workshop zu Methodik und Didaktik für Globales Lernen. Der Workshop richtete sich einerseits an Lehrkräfte von weiterführenden Schulen, andererseits an MultiplikatorInnen aus der Zivilgesellschaft, z.B. Weltladen MitarbeiterInnen, entwicklungspolitische Organisationen, LeiterInnen von Jugendgruppen. Weitere Infos hier

23. September 2016 - Partnerschaftstreffen in Augsburg

Im September lud Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith zusammen mit dem Partnerschaftsausschuss des evangelischen Dekanats Augsburgs, der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden der Diözese Augsburg und aktion hoffnung zu einem Partnerschaftstreffen in Augsburg ein. Eingeladen waren alle Aktiven und Engagierten in der Partnerschaftsarbeit. Im Vordergrund stand ein gegenseitiges Kennlernen und Voneinander lernen. Auch thematische Impulse wurden den Teilnehmern für Ihre Arbeit mit auf den Weg gegeben. Infos siehe Einladung

September 2016, Augsburg: PARK(ing) DAY

Aufgrund der schlechten Wetterprognose wurde der für 17.9. geplante Park(ing) Day leider abgesagt. Sollte ein Ersatztermin festgelegt werden, wird dieser in Kürze hier veröffentlicht.

Am 17. September, 11.00 - 15.00 Uhr, freuen sich Werkstatt Solidarische Welt e.V. und Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith auf viele diskussionsfreudige PassantInnen, die sich bei einer Kaffeeverkostung über den Fairen Handel informieren möchten: Warum ist uns der Faire Handel so wichtig und welches fehlerhafte Bild wird oft in den Medien vom fairen Handel gezeigt? Zu finden ist die Outdoor-Kaffeeverkostung auf dem PARK(ing) DAY in der Augsburger Innenstadt. Der Parking Day ist ein kreativer Protest für öffentlichen Raum ohne Autos, also gegen die Vormacht des Automobils. Parkbuchten werden von temporären Aktionen belegt und somit in einen PARK verwandelt, der den BürgerInnen und nicht mehr dem Auto dient. Die Straße soll ein Ort der Begegnung und des Austausch sein – Raum für Miteinander. Weitere Infos / Flyer hier.

21. Juli 2016: A - wie Augsburg, Z - wie zertifiziert: faires T-Shirt für Augsburg

Am 21. Juli stellte die Regio Augsburg Tourismus GmbH das neue Augsburg T-Shirt für auswärtige und einheimische Fans der Stadt vor. Für die Entstehung des Designs wurde von der Regio in Zusammenarbeit mit den Dozenten Prof. Stefan Bufler und Jürgen Hefele von der FH Augsburg ein Wettbewerb ausgeschrieben. 30 Designkonzepte wurden von den Studierenden der Fakultät für Gestaltung eingereicht. Gewonnen hat der Gestaltungsvorschlag „A wie…“  von Stephan Kraus. Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith und Sprecherin der lokalen Agenda 21 Ute Michallik beraten die Regio in Sachen nachhaltige Beschaffung. Oft wird gerade im Textilbereich noch nicht genau hingeschaut, dabei gibt es hier inzwischen einige Anbieter, welche die textile Lieferkette sehr genau im Blick haben. Das hat sich die Regio bei den neuen T-Shirts zu Herzen genommen: Die nun für den Druck verwendeten T-Shirts stammen aus dem fairen Handel von GEPA. „Augsburg ist Fair-Trade-Town: Diesem Ansatz wollen wir mit unseren neuen Shirts Rechnung tragen und damit als Tourismuseinrichtung Verantwortung für andere Menschen und die Umwelt übernehmen“, erklärt Götz Beck, Geschäftsführer der Regio Augsburg Tourismus GmbH. Das T-Shirt ist für 24 EUR in der Tourist-Info am Augsburger Rathausplatz erhältlich. Bild: Regio Augsburg Tourismus GmbH/Siegfried Kerpf; v.l.n.r.: Felizitas Smith (Eine Welt-Promotorin Region (Nord-) Schwaben), Ute Michallik (Sprecherin lokale Agenda 21), Gerhard Gruler (Firma aktiv wear), Axel Jäckle (Regio Augsburg Tourismus GmbH), Prof. Stefan Bufler, Stephan Kraus, Jürgen Hefele (alle drei Hochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung), Tourismusdirektor Götz Beck sowie drei Studentinnen der Hochschule Augsburg

21. Juni 2016, Augsburg: SDGs

Leuchtturm oder Parkettboden? Arbeitsgrundlage und Argumentationshilfe oder kaum greifbares Politikum? Das Forum Eine Welt Augsburg in Zusammenarbeit mit Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith organisierte für MultiplikatorInnen im Bereich Eine Welt-Arbeit eine Fortbildung zum Thema Sustainable Development Goals. Referentin Isabel Otterbach (Fachbereich Globales Lernen und Entwicklung, Abt. Weltkirche) vom Ordinariat München brachte den TeilnehmerInnen die Materie näher. Nach einer Einführung in Inhalt und Bedeutung der neuen Weltnachhaltigkeitsziele diskutierten die bunt gemischten ZuhörerInnen, die Bedeutung des SDGs in ihrem Arbeitsalltag und wo diese in der lokalen Eine Welt-Arbeit eine Hilfe sein können. Infos promotorin@werkstatt-solidarische-welt.de 

 

1. Juni 2016, Stadtbergen: Vernetzungstreffen Faitrade-Towns

Die Steuerungsgruppe der Stadt Stadtbergen in Zusammenarbeit mit Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith luden am 1. Juni zu einem Vernetzungstreffen der Fairtrade Town Steuerungsgruppen der Region (Nord-) Schwaben ein. Dieser Einladung sind sechs Städte und Gemeinden aus dem Großraum Augsburg gefolgt: Die bereits vor mehreren Jahren als Fairtradte Towns ausgezeichneten Städte Augsburg, Dillingen, Stadtbergen und Bobingen sowie Aichach und Horgau, welche sich beide noch im Bewerbungsprozess befinden. Aller Voraussicht nach werden beide Kommunen den Titel noch in den nächsten 12 Monaten erhalten. Die Steuerungsgruppe ist das Herzstück einer Fairtrade Town. Die hier engagierten BürgerInnen planen und organisieren, diskutieren, überzeugen, führen durch und motivieren ihre MitbürgerInnen, um ihre Kommune auf den Weg zur Fairtrade Town zu bringen, den Titel zu erhalten und den Fairen Handel voranzubringen. Jede Kommune tickt anders und dennoch sind viele der Herausforderungen ähnlich. Es war ein sehr interaktives und anschauliches Treffen. Jede Steuerungsgruppe hat ihre Aktivitäten ausführlich vorgestellt. Für die Zukunft sind weitere Treffen geplant. Auch fachliche Informationen, z.B. zur nachhaltigen Beschaffung sollen dabei behandelt werden.

14. April 2016 in Dillingen

Lehrerakademie Dillingen: Lehrerfortbildung im Bereich Umweltbildung an der Lehrerakademie in Dillingen: Eine Welt-Promotorinnen Felizitas Smith und Marina Malter stellten auf dem „Markt der Möglichkeiten“ Infos und Materialien rund um das Thema Globales Lernen vor. Auch die Ausstellung „Entwicklungsland D“ wurde präsentiert. 

12. April 2016 in Aichach

Am 12. April 2016 folgte Eine Welt-Promotorin Felizitas Smith einer Einladung des Weltladen Aichach und besuchte das Team Treffen des Weltladens, um ihre Arbeit vorzustellen und Möglichkeiten von gemeinsamen Aktionen zu besprechen. Das Weltladenteam bereitet sich gerade auf spannende Zeiten vor: demnächst stimmt der Stadtrat darüber ab, ob Aichach sich um den Titel Fairtrade Town bewerben soll. Bei einer Entscheidung für den Titel wird sich eine Steuerungsgruppe bilden, die den Prozess leitet und verschiedenste Aktionen plant und durchführt. Die Eine Welt-Akteure sind gespannt auf die nächste Stadtratssitzung!

10.3.2016 in Stadtbergen

Auf Einladung der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Stadtbergen berichtete Felizitas Smith, Eine Welt-Promotorin für die Region (Nord-) Schwaben, am 10. März vor dem Kulturausschuss der Stadt Stadtbergen über die Arbeit der Eine Welt-Promotoren. Anschließend wurden gemeinsam die vielen bisher im Rahmen des Fairtrade-Town Titels durchgeführten Aktionen und Projekte rekapituliert und die Frage gestellt, wie die Stadt Stadtbergen das Thema Fairer Handel weiterhin nachhaltig in ihr Stadtbild integrieren kann. Das Brainstorming lies die große Motivation der Stadt erkennen, weitere Aktionen durchzuführen. Um weitere Ideen gemeinsam zu entwickeln und durchzuführen, wird die Eine Welt-Promotorin zu einem der nächsten Steuerungsgruppentreffen eingeladen. Es wurde aber auch der Bedarf nach einer besseren Vernetzung mit den Steuerungsgruppen anderer Fairtrade-Towns geäußert. Unter dem Motto „Voneinander lernen“ soll solch ein Treffen von der Eine Welt-Promotorin ins Leben gerufen werden.