Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Tel.: 089 / 350 40 796
info@eineweltnetzwerkbayern.de

Zweiter Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen

Alexander Fonari, Michael Reder, Norbert Stamm, Johannes Wallacher (Hg.)
für Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. und Institut für Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Philosophie, München
Augsburg und München 2008

Bezug über:
Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg

Die hervorgehobenen Artikel stehen zum Download als PDF-Dateien zur Verfügung.

Inhalt

Alexander Fonari, Michael Reder, Norbert Stamm, Johannes Wallacher 
Vorwort
7
Eberhard Sinner (Leiter der Bayerischen Staatskanzlei)
Grußwort
11

Teil 1: Konzeptionelle Überlegungen und Grundlagen

Alexander Fonari & Norbert Stamm (EineWelt Netzwerk Bayern e.V.)
Globalisierung von Sozial- und Umweltstandards
17
Gerd Mutz (Munich Institute for Social Science an der Hochschule für angewandte Wissenschaften FH München)
CSR und CC – Gesellschaftliche Regulierung und Steuerung. Ein Essay
27
Johannes Wallacher (Institut für Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Philosophie, München)
Instrumente zur Gewährleistung menschenrechtlicher Unternehmensverantwortung
55
Markus Vogt & Thomas Schwab (Lehrstuhl für Christliche Sozialethik an der Ludwig Maximilians Universität, München)
Institutionalisierung moralischer Intelligenz. Erfahrungen der Kirchen im Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement
65
Michael Reder (Institut für Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Philosophie, München)
Religionsgemeinschaften und Sozial- und Umweltstandards
77
Philipp Schreck (Institut für Produktionswirtschaft und Controlling an der Ludwig Maximilians Universität, München)
Erfolgswirkungen von Umwelt- und Sozialstandards: Empirische Erkenntnisse zu Corporate Social Responsibility als Business Case
87

Teil 2: Umwelt- und Sozialstandards aus politischer Perspektive

Claudia Roth (Bündnis 90 / Die Grünen)
Freiwillige Standards sind nur der erste Schritt
113

Teil 3: Praktische Erfahrungen und Fallbeispiele

Hermann Belch (FABER-CASTELL AG)
Sozial- und Umweltstandards bei der FABER-CASTELL AG
131
Nick Tewes & Miriam Wolf (Allianz SE)
With knowledge comes a responsibility to act
137
Reiner Hengstmann & Stefan Seidel (PUMA AG)
PUMA gegen ausbeuterische Kinderarbeit
165
Linda Eichhorn & Jochen Gottwald (The Fashion rEvolution)
Umwelt- und Sozialstandards in der textilen Kette. Beispiel: The Fashion rEvolution
173
Frank Sprenger & Anja Rücker (akzente)
Transparenz in der Zulieferkette – ein Projekt von GRI und GTZ
185
Christian Ewert (ICTI CARE Foundation, New York)
Der ICTI CARE-Prozess
193

Vorstellung der herausgebenden Institutionen: