Bildung trifft Entwicklung
Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Tel.: 0821 / 650 72 936
Mo. - Do. 10:00 - 15:00

Aktionen

Lokal verbinden – global wirken: Aktionen, Workshops, Vorträge, Austausch, Erlebnisse, kulturelles Kochen, Flashmobs … es gibt viele Möglichkeiten, wie rückgekehrte Freiwillige und entwicklungspolitisch Interessierte Ihre Erfahrungen und Gelerntes mit den Mitmenschen teilen können – hier ein paar Beispiele durchgeführter Aktionen im Rahmen des Jungen Engagements!

The End of Meat – Filmabend mit Diskussion und veganen Snacks
In der 96 - minütigen Dokumentation “The End of Meat” (2017) wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Gespannt auf diese revolutionären Überlegungen hat unsere Hochschul- und Regionalgruppe ProVeg Passau eine kostenlose Filmvorführung im Unikino der Universität Passau organisiert. Um die ca. 100 Besucher*innen nicht vollkommen alleine mit den gesehenen Bildern zu lassen, haben wir die Vorführung zudem durch einen Kurzvortrag und eine anschließende Diskussion und Fragerunde ergänzt. Außerdem gab es einen Infostand mit veganen Snacks und der Möglichkeit unsere Virtual Reality – Brille auszuprobieren und mithilfe dieser mehr Informationen über die ungerechte Art-Haltung verschiedener Nutztierarten zu erhalten.

Kleidertausch statt Konsumrausch
Für den Kleidertausch wurden zahlreiche Kleiderspenden erhalten. Diese wurden vormittags von uns sortiert und ab 17 Uhr wurden die Türen geöffnet. Vor den Türen hatte sich bereits eine Schlange von über 80 Menschen gebildet, die es nicht erwarten konnten, die besten Stücke für sich zu sichern. Bis 20 Uhr konnten die Besucher*innen in den Secondhand-Klamotten stöbern. Viele fanden zumindest ein passendes Kleidungsstück, so dass am Ende kaum Kleidung übrig blieb, welche wir dann zur Caritas brachten.  

@hansshotthis

Kilmagerechtigkeit - Camp
Zu dem viertägigen Treffen, das wir von by2020 organisiert haben, sind Mitglieder diverser europäischer Klima- und Umweltschutzgruppen angereist. Ziel der Veranstaltung war es, die verschiedenen Gruppen zu vernetzen, um allen vor Augen zu führen: Wir sind keine Einzelkämpfer*innen, die von Politik und der Öffentlichkeit weitgehend ignoriert werden können. Wir sind viele, wir sind überall und wir haben ein gemeinsames Ziel: Ein nachhaltigeres und gerechteres System, in dem nicht mehr die großen Industrienationen unter Ausnutzung ihrer wirtschaftlichen Vormachtstellung beliebig viele Schadstoffe in die Atmosphäre emittieren und die Umwelt zerstören, worunter vor allem und zuerst kleinere und weniger mächtige Nationen zu leiden haben.
Mit dem JE-Fördergeld erstellten wir Materialien, welche wir zur Illustration und zur Mitnahme für die jeweiligen regionalen Gruppen benötigten.

Europawahlparty 2019 - Universität Passau
“In Vielfalt geeint“ – das ist das Motto, unter dem wir Europäer nun schon seit über 70 Jahren in Frieden zusammenleben.
Gerade in turbulenten Zeiten und mit Wahlergebnissen, die nicht immer dem europäischen Geist entsprechen, sollte man sich diesen Spruch immer wieder vergegenwärtigen, um sich darauf zu besinnen, was uns EU - Bürger*innen verbindet: bunt und kulturell vielfältig zu sein, aber dennoch ein gemeinsames Ziel zu haben: den europäischen Gedanken zu leben und zu verteidigen.
Genauso vielfältig waren auch wir, die “Proveggies” von ProVeg Passau, der Regionalgruppe von Proveg International und gleichzeitig Hochschulgruppe, unterwegs: Wir durften nämlich bei der Europawahlparty am 26.05.2019 im größten Hörsaal der Universität Passau das Catering übernehmen. Von Nussschnecken über Döner, “Schnitzelsemmeln“ bis hin zu “Würstchen” hat einer breit aufgestellten und vor allem veganen Kulinarik an nichts gefehlt.
Und auch wir haben eine Überzeugung, die uns eint: mit der pflanzlichen Bewegung unseren Lebensstil so verändern, dass wir alle bewusster und nachhaltiger essen und konsumieren.


CV-Ehemalige-Treffen in Würzburg

CV-Ehemalige – was ist das? Wir sind eine Gruppe junger Menschen, die eint, dass sie in den gleichen Ländern und Projekten gearbeitet haben und diesen noch von Deutschland aus verbunden sein wollen. Wir haben in Würzburg die Planungen des erneuerten Internetauftritts unserer Partnerorganisation vorangetrieben und haben uns damit beschäftigt, warum die Bewerberzahlen für den weltwärts-Dienst seit Jahren zurückgehen, hierfür Lösungsansätze gesucht und besprochen wie die Öffentlichkeitsarbeit diesbezüglich besser gestaltet werden kann, um junge Menschen für einen Freiwilligendienst zu begeistern sowie sie über Lebenssitationen in anderen Ländern aufzuklären.Das Wochenende haben wir auch untereinander zum Austausch genutzt und sogar gemeinsam ein Lied komponiert, welches wir bei unseren nächsten Straßenaktion verwenden möchten.